Über uns

Die "Pädagogischen Systeme" bieten eine Systematik für die Gestaltung von Lernprozessen in den Bereichen Arbeit und Wohnen. Sie haben für beide Lebensbereiche die gleiche Struktur. Gegenüber dem Leistungsträger lassen sich Bildungsprozesse transparent darstellen. Die Systeme sind für jeden Personenkreis anwendbar.

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen erfordert Veränderungen der Rolle der Mitarbeiter. Sie sollen als Begleiter und Unterstützer der sozialen, persönlichen und kulturellen Behinderung von Menschen entgegenwirken, indem sie behinderten Menschen Angebote zur Entwicklung machen und behindernde Barrieren in der Umwelt beseitigen. Bildungsangebote sollen dabei individuell auf die Fähigkeiten und Ressourcen der Menschen zugeschnitten sein. Darüber hinaus müssen auch Veränderungsprozesse in der Umwelt geplant und umgesetzt werden.

Die pädagogischen Systeme bilden eine Schnittstelle zwischen Bildungs- und Begleitplanung und der Umsetzung der sich daraus ergebenden Maßnahmen. Zusammen mit dem behinderten Menschen werden aus seinen Wünschen Ziele abgeleitet und vereinbart. Um diese auf Grundlage der harmonisierten Bildungsrahmenpläne für anerkannte Ausbildungsberufe  (BAG:WfbM) umzusetzen, bieten die "Pädagogischen Systeme" eine methodische und didaktische Grundlage.

 

Wir setzen uns als Arbeitsgemeinschaft seit 2001 dafür ein und haben im Jahr 2013 den gemeinnützigen Verein in Bremen gegründet. Mit inzwischen 15 Mitgliedseinrichtungen die über 16.000 Plätze in Werkstätten verfügen, engagieren wir uns für die Bildung.
Der Verein ist in Gremien wie der Mitgliederversammlung und den Koordinationstreffen organisiert. Der Vorstand wird alle zwei Jahre gewählt. Die Geschäftsstelle und Koordination befindet sich in Bremen.



Image-Film der agps e.V.